für hörgeschädigte Menschen in DA und Umgebung
HörpOHRtal aktuell
Zielsetzung
Rat u. Unterstützung
Berichte
Kinder und Jugend
Gruppen / Vereine
Audiotherapie
HNO-Praxen
HNO-Kliniken
Hörgeräte-Akustiker
Hörunterstützung
Untertitel
Dolmetscherdienste
Induktionsanlagen
Informationen
Interessante Links
Impressum
Gästebuch

Induktionsanlagen:

 

Übersicht zu Gemeinden/Kirchen mit Induktionsanlagen

Herkunft: SHS Darmstadt

Induktionsanlagen

Staatstheater Darmstadt
Induktionsanlagen für Menschen mit Hörbehinderung:

Großes Haus, kleines Haus und Bühne für Kammerspiele verfügen über Induktionsanlagen. Der Empfang ist jedoch nicht auf allen Zuschauerplätzen sichergestellt. Wo der Empfang sehr gut und gut ist oder gar nicht gut ist, verraten Ihnen die folgenden Übersichten auf dem Webserver des Staatstheaters: 

Web-Info des Staatstheaters 
Darmstadt
für Menschen
mit
Hörbehinderung
Die induktive Technologie hat Zukunft

Empfehlung der Evangelischen Schwerhörigenseelsorge zu Höranlagen in Kirchenräumen

Heutige Hörgeräte – so verspricht die Werbung vieler Hersteller – sind in der Lage, hörgeschädigten Menschen wieder ein (fast) natürliches Hören zu ermöglichen. ... >> mehr (103kB).


 Kennzeichen für
Induktionsanlagen 

Pressemitteilung der kath. Hörgeschädigten-Seelsorge im Bistum Augsburg
----------------------------------------------------------------------

YouTube: Moderne induktive Höranlagen nach DIN EN 60118-4 sind leider noch zu wenig bekannt!

Zentraler Zweck von induktiven Höranlagen ist die Gewährleistung der Sprachverständlichkeit in großen Räumen. Mit der induktiven Höranlage wird das Sprachsignal vom Mikrofon direkt zum Hörgerät übertragen. Sie ermöglicht es den Betroffenen, die Sprache ohne Störgeräusche oder Nachhall über das eigene Hörgerät zu verstehen. Dazu muss vorher die Telefonspule und das Hörprogramm "T" vom Hörgeräteakustiker aktiviert werden.

Da über 90% der induktiven Höranlagen deutschlandweit in Kirchen angeboten werden, hat das Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) in München, die Journalistenschule in Trägerschaft der Katholischen Kirche, das Thema in einem Filmbeitrag von 3 Minuten mit großem Engagement aufgegriffen und jetzt auf YouTube veröffentlicht.
Film: //youtube.com/user/ifpMuenchen#p/u/5/ePtD0Oj5ijU Dieses Video über induktive Höranlagen hat bereits UNTERTITEL!

"In der Kirche ist es am schönsten, weil ich mich da auf die induktive Höranlage verlassen kann. Ich stelle meine Hörgeräte um und höre wunderbar. Das macht mich sehr, sehr froh!" Zitat Sr. M. Rosalinde, Augsburg
Diese frohe Botschaft soll viele Kirchenbesucher besonders jetzt in der Zeit vor den Advents- und Weihnachtsfeiertagen erreichen.

Fragen zu induktiven Höranlagen nach DIN EN 60118-4 beantwortet die Hörgeschädigtenseelsorge.

Unter http://www.weihnachtsgottesdienste.de sind ab sofort bis 06.01.2011 katholische und evangelische Weihnachtsgottesdienste u.a. mit induktiven Höranlagen in ganz Deutschland zu finden.

Hierzu die folgende Information von der Kath. Hörgeschädigten-Seelsorge Bistum Augsburg:

www.weihnachtsgottesdienste.de:
Herzlich willkommen beim Gottesdienstservice der Evangelischen und der Katholischen Kirche in Deutschland.

Die bundesweite Suche ist nun bis zum 06.01.2011 freigeschaltet - damit können Sie bundesweit nach Gottesdiensten an den Weihnachtsfeiertagen suchen - von Aachen bis Zwickau, von Flensburg bis Konstanz.

Unter SUCHE kann zusätzlich nach folgenden Besonderheiten gesucht werden:
- Induktionsschleife
- Barrierefreier Zugang
- Behinderten-WC
- Kinderbetreuung

Danke für Ihr Interesse.
Ihre Evangelische Kirche in Deutschland
Ihre Katholische Kirche in Deutschland


Eine Liste der induktiven Höranlagen in öffentlichen Gebäuden, Kinos, Kirchen und Theatern bietet der Deutsche Schwerhörigenbund e.V.:
http://www.schwerhoerigen-netz.de/MAIN/hoeranlagen.asp?inhalt=01

------------------------------------------------------------------------

Michael Geisberger, Pastoralreferent
Kath. Hörgeschädigten-Seelsorge im Bistum Augsburg
Kappelberg 1, 86150 Augsburg
Telefon: 0821 3152 251, Fax: 0821 3152 256
E-Mail: mailto:hoergeschaedigte@bistum-augsburg.de
Internet: www.hoergeschaedigt.bistum-augsburg.de